PRESSRELEASE – Eine Frechheit aus Holland

Es ist ja nun gar nicht mehr so neu, dass auf dem Postweg versucht wird, Leuten und in letzter Zeit verstärkt den kleineren Unternehmen das Geld auf fiese Art und Weise aus den Taschen zu ziehen. In diesem Zusammenhang darf ich auch noch einmal an die Gewerbeauskunftszentrale erinnern, die es ebenfalls versuchte. Sie versuchte es, indem unverschämt hohe Preise für eine Listung in einem praktisch wertlosen Verzeichnis kaum lesbar im Dokument versteckt waren. Lesen hilft hier ganz gewaltig und schützt vor einer wirklich bösen Kostenfalle. Ähnlich teuer kann es nun auch wieder werden, vielleicht haben Sie auch schon Post aus Holland bekommen?

PRESSRELEASE OFFER von Silence Media Network

Wenn Sie den Brief öffnen, dann präsentiert sich Ihnen etwas, was wie eine eindeutige Rechnung aussieht:

PRESSRELEASE – Eine Frechheit aus Holland

Nun ist dies aber nur ein Angebot, wie Sie unten im Kleingedruckten noch einmal konkret lesen können. In diesem Fall ist es ein Angebot, eine meiner Pressemeldungen, die ich vor einiger Zeit in einem kostenlosen Presseportal veröffentlichte, für ein echtes Schweinegeld nochmal bei einem ganz tollen Presseservice zu veröffentlichen. Nach der Aufmachung des Schreibens wirkt alles ganz so, als sei diese Veröffentlichung längst geschehen. Neben dem Preis von 580 Euro wirken auch Zahlungsziel und Bankverbindung ähnlich prominent aufgemacht.

Wenn Sie hier über dieses tolle Angebot lesen, dann wissen Sie schon: Lassen Sie es besser bleiben. Denn selbst wenn Sie vor Geld nicht wissen, wohin, eine Veröffentlichung durch diesen holländischen Verein bringt, Sie in Sachen Pressearbeit, Suchmaschinenoptimierung, Marketing oder sonst was nicht nach vorn, weil die Seite, auf der Ihre Nachrichten veröffentlicht würden, einen ziemlich schlechten Ruf haben. Das mögen Leser gleichermaßen wenig, wie Google und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.