Mit Amazon kostenlos die Allgemeinbildung auffrischen

Lesen und belesen sein ist auf dem gesellschaftlichen Parkett und beim munteren Party-Talk wieder total angesagt. Doch wer stets einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Bücherlandschaft behalten möchte, der muss seine Nase für sehr lange Zeit in sehr viele verschiedene Werke stecken. Welcher Mensch, der mit beiden Beinen fest im Alltagsgeschäft steht, kann sich diesen Luxus aber schon leisten? Zum Glück gibt es einen gratis Trick, mit dem man sein Wissen über Literatur mit minimalem Zeitaufwand maximal raffiniert ausbauen kann. Und zwar direkt beim Internetversandhaus Amazon.

Mit Amazon kostenlos die Allgemeinbildung auffrischen

Romane, Krimis & Co. im Zeitraffer kennen lernen

Es gibt wohl kein Buch, das es bei Amazon nicht gibt. Damit man in diesem unglaublichen literarischen Angebot auch immer genau das findet, was man sucht, kann man wahlweise die einzelnen inhaltlichen Kategorien abklappern, oder gleich die gesondert ausgewiesenen schriftstellerischen Glanzlichter der Saison oder des ganzen Jahres anklicken. Egal, worauf der Fokus des Interesses oder der Neugier dabei fällt – jedes dieser Bücher wird mit einer kurzen Inhaltsangabe vorgestellt. Und das ist der Clou. Denn: Diese Inhaltsangabe ist ruck zuck gelesen, und reicht in aller Regel völlig aus, um beim nächsten Small Talk lässig mitreden zu können. Bei manchen Büchern haben sich sogar Kunden die Mühe gemacht, eine Rezension zu schreiben. Wenn man diese zusätzliche Informationsquelle auch noch mit benutzt, kann das rasch erworbene Wissen möglicherweise sogar einer tiefer gehenden Diskussion standhalten. Auf jeden Fall kann man aber wissend das weise Haupt wiegen und bewundernde Blicke ernten, ohne dafür viel tun zu müssen.

Wo gibt es das sonst noch?

Begoogelt man das Suchstichwort „Inhaltsangaben“, dann erhält man einen umfangreichen Nachweis über diverse Portale, bei denen man sich kostenlos zu den verschiedensten Büchern schlaumachen kann. Diese Informationsquellen sind aber nicht nur für zeitknappe Leseratten interessant, sondern auch für Schüler, die ein Referat schreiben müssen, sowie für Lehrer, die diese Aufgabe stellen. Allerdings findet man in diesen Portalen meist eher die Klassiker als die aktuellen Neuerscheinungen abgehandelt.

Fazit: Der schnelle und unverbindliche Blick zwischen die Buchdeckel hält ganz bequem und entspannt auf dem Laufenden. Wobei natürlich nicht ausgeschlossen werden kann, dass man sich bei diesem literarischen Speed-Dating Hals über Kopf in ein bestimmtes Buch verliebt. Und diesem dann doch mit Freuden einige Stunden seines Lebens widmen möchte.

-Carina Collany-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.