Die meisten Retweets gibt es durch Fotos!

Wenn Sie Twitter erfolgreich nutzen wollen, dann legen Sie großen Wert darauf, dass Ihre Nachrichten auch gesehen und gelesen werden. Dass dieses Vorhaben mit Fotos besser funktioniert, hat sich bereits herumgesprochen. Dass Fotos aber für eine massiv höhere Quote an Sichtbarkeit und vor allem Retweets sorgt, hat jetzt erst eine Twitter-eigene Studie belegt.
Twitter hat zu diesem Zweck mehrere Inhalte und Arten von Tweets vergleicht und ermittelt, sich diese Daten weiter verteilen. Man hat es sich hier nicht leicht gemacht, sondern rund 2 Millionen Tweets unter die Lupe genommen.
Das Ergebnis ist eindeutig:

Die meisten Retweets gibt es durch Fotos!

Hashtags weniger wichtig für Retweets

Haben Sie bislang Twitter-Experten befragt, wie Sie Ihre Botschaften am besten unter das internette Volk bringen, dann standen die Hashtags ganz vorne bei den Empfehlungen. Natürlich haben Sie auch Ihre Bewandtnis behalten, sind aber nicht halb so entscheidend wie ein Foto, um Retweets zu bekommen.
Was die Grafik zeigt, ist natürlich nur ein Mittelwert. Je nach Inhalt der Nachrichten gibt es immer Unterschiede. Bisweilen sind Fotos weniger wichtig und die Hashtags dann doch entscheidender. Der große Mittelwert aus allen Bereichen ist aber der Trend, an dem man sich zumindest vorsichtig orientieren sollte.
Für die Praxis heißt das: Wenn Sie gerade ein passendes Bild zur Hand haben, das Ihre Botschaft entsprechend aufwertet, dann fügen Sie es Ihrem Tweet hinzu. Haben Sie keines, dann lassen Sie es einfach weg. Auf Biegen und Brechen Fotos twittern muss nicht sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.